PHOTO_BARTBARCZYK.COM-3.jpg

Als Preisgewinner des 12. internationalen Aram Khachaturian Dirigentenwettbewerbs und Finalist des 10. internationalen Grzegorz Fitelberg Dirigentenwettbewerbs schaffte Boon Hua LIEN schnell einen internationalen Ruf als dynamischer und akribischer junger Dirigent aus Singapur.

Seine derzeitige zweite Saison verbringt er als Assistenzdirigent beim Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks in Kattowitz (NOSPR) unter Chefdirigent Alexander Liebreich und assistierte Gastdirigenten wie Manfred Honeck, Leonard Slatkin, Lawrence Foster, Cristian Măcelaru, Giancarlo Guerrero, Yan Pascal Tortelier, Stefan Asbury und Paul McCreesh. Außerdem wurde Lien kürzlich als musikalischer Assistent an der internationalen Richard-Strauss-Orchesterakademie, einer aufregenden neuen Initiative des Richard-Strauss-Festivals in Garmisch-Partenkirchen, eingestellt.

Liens Höhepunkte während der Saison 2017/18 sind u.a. ein ausverkauftes Abonnement-Debüt mit NOSPR, das live auf YouTube gestreamt wurde, Konzert auf dem internationalen Mozartiana-Festival in Gdańsk, einschließlich seiner Assistenz bei den Tourneen des Orchesters in namhaften Konzerthallen wie der Elbphilharmonie in Hamburg, dem DR Koncerthuset in Kopenhagen. Zudem erhielt er Einladungen zu internationalen Dirigentenwettbewerben, darunter der 10. internationale GF-Wettbewerb für Dirigenten mit der Schlesischen Philharmonie, der 12. internationale Dirigentenwettbewerb mit Orquestra de Cadaqués und der einzige Dirigent aus Asien, der zum 1. internationalen HK-Dirigentenwettbewerb mit der Hong Kong Sinfonietta zugelassen wurde.

Lien wurde eingeladen, mit weltbekannten Dirigenten an Meisterkursen bei bedeutenden Festivals wie Bernard Haitink beim Lucerne Festival, Marin Alsop beim Cabrillo Festival of Contemporary Music, und Stefan Asbury beim Tanglewood Music Festival teilzunehmen. Er war der einzige internationale Teilnehmer, der zur 4. Seoul Philharmonic Conducting Masterclass eingeladen wurde, wo er von Markus Stenz und Thierry Fischer unterrichtet wurde. Zudem dirigierte Lien in der INTERAKTION Dirigentenwerkstatt des Kritischen Orchesters mit Musikern von führenden deutschen Orchestern und wurde zum ersten Mahler Conducting Fellow für das Colorado MahlerFest XXIX ernannt.

Außerdem ist Lien der Musikdirektor des preisgekrönten Orchestra Collective, eines der besten Bläserensembles Singapurs, und diente dem Rochester Philharmonic Orchestra von 2014 bis 2016 als Eastman Conducting Fellow. Seine künstlerischen Leistungen erbrachten ihm den Walter Hagen Dirigierpreis, ein Bruno Walter Dirigentenstipendium, und wurde zum Gewinner des Princess Galyani Vadhana Institute of Music Call for Conductor und des American Prize in Orchestral Conducting ernannt.

Er hat mit professionellen Orchestern auf der ganzen Welt gearbeitet, einschließlich Brandenburger Symphoniker, Cabrillo Festival Orchestra, Festival Strings Lucerne, Fort Wayne Philharmonic, Fort Worth Symphony Orchestra, Hartford Symphony Orchestra, Hong Kong Sinfonietta, Kritische Orchester, MDR Leipzig Radio Symphony Orchestra, Moscow Philharmonic Orchestra, Northeastern Pennsylvania Philharmonic, Richmond Symphony Orchestra, Seoul Philharmonic Orchestra, Silesian Philharmonic, Armenia State Symphony Orchestra und Symphoria.

Als leidenschaftlicher Befürworter der Musikausbildung ist Lien engagiert, seine Erfahrungen mit jüngeren Musikern zu teilen und sie zu inspirieren und leitete daher bereits Jugendgruppen wie die Singapore National Youth Orchestra, Rochester Philharmonic Youth Orchestra, Orchestra of the Music Makers und Princess Galyani Vadhana Institute of Music Youth Orchestra. Zudem wurde Lien als Halbfinalist der New York Youth Symphony nominiert, die auf der Suche nach einem neuen Music Director waren. Außerdem leitete er im Oktober 2017 drei erfolgreiche Konzerte mit dem Studentenorchester der Karol Szymanowski Musikakademie in Kattowitz, und wurde im folgenden Jahr wieder eingeladen.

Lien liebt neue Musik und hat bereits viel Lob von angesehenen Komponisten wie George Benjamin, Jennifer Higdon, Jo Kondo und Kevin Puts erhalten. Er glaubt stark an die Förderung originaler und einzigartiger Stimmen, um das moderne Publikum zu begeistern, und hat bereits viele Premieren mit neuen Kompositionen gegeben, die von der Kritik hoch gelobt wurden. Lien hat häufig mit dem OSSIA New Music Ensemble zusammen gearbeitet und war außerdem Conducting Fellow an der ersten Modern Academy in Hong Kong.

Derzeit ist Lien in Katowice (Polen) und New York City (USA) tätig und ist ein Doktorand im Orchesterdirigieren an der Eastman School of Music, wo seine Mentoren u.a. Neil Varon, Brad Lubman und Mark Scatterday sind. Er erhielt ein Dirigier- und Aufführungsdiplom von der University of Cincinnati College-Conservatory of Music und dem Yong Siew Toh Conservatory of Music mit zusätzlichen Studien am Peabody Conservatory of Music.

Außerhalb seiner Ausbildung hat Lien auch aktiv an Meisterkursen mit Carl St. Clair, David Effron, Gerard Schwarz, Leon Fleisher, Mark Gibson, Miguel Harth-Bedoya, Leonid Korchmar, Hannu Lintu, Manuel Nawri, Nicolás Pasquet, Timothy Reynish, Johannes Schaefli und Yuri Simonov teilgenommen.


(letzte Aktualisierung April 2018)

Resümee und Repertoireliste auf Anfrage hier erhältlich